Alte Videorecorder kaufen, darauf sollten Sie achten.

Es gibt keine neuen Videorecorder mehr zu kaufen, daher blüht der Handel mit Occasionen. In den Auktionsbörsen werden viele VHS, video8 oder MiniDV-Videorecorder teils zu extrem überteuerten Preisen angeboten. Viele dieser Anbieter haben keine Ahnung und können nicht zwischen einer guten oder schlechten Bildqualität unterscheiden. Die Videorecorder standen 10-30 Jahre unter Strom und die Elkos sind durch die Wärme ausgetrocknet. Es ist möglich, das Elkos defekt sind, der Videorecorder aber noch funktioniert. Vielmals treten dann aber Bildstörungen auf, die für den Laien nicht sofort als solche erkannt werden.

 

Sind Elkos am oberen Teil gewölbt wie der Deckel eines verdorbenen Joghurts, sind sie defekt. Ein untrügliches Zeichen ist eine braune Flüssigkeit, die austritt. Das Ersetzen kostet zwischen 100 - 200 Franken. Achten Sie auch auf dunkle, verbrannte Platinen und sehr viel Dreck im Bereich des Laufwerkes. Dies ist ein klares Anzeichen, das der Videorecorder schon sehr viel benutzt wurde und der Videokopf verschlissen sein könnte. Nicht zu empfehlen sind die VHS/DVD Kombi-Recorder der Marke Funai, welche ganz zum Schluss in China produziert wurden. Sie haben eine schlechtere Bildqualität als z. B. die letzten Videorecorder von Panasonic und kosteten schon neu keine 400 Franken.

Postadresse
Oliver Vogler
Zentralstrasse 20
5610 Wohlen

Kontakt
Natel: 079 403 50 21
Festnetz: 056 470 50 21
Mail: info(a)digiproduction.ch

Dienstleistungen
Top moderne Digitalisierung von VHS-Kassetten für anspruchsvolle Kunden aus der Schweiz durch Fernsehprofi mit 30 Jahren Erfahrung. Aargau - Bern - Graubünden - Luzern - Solothurn - Zug - Zürich uvm.